< Zurück
Du bist hier: » Kulinarisches

DaniBelle

rss

DaniBelle ist ein Blog mit den Themen Lifestyle, Mode, Beauty, Kochen und vieles mehr....


Wild at Heart - die Glossybox im Mai

Passend zur Festival-Saison erfüllt die GLOSSYBOX Wild at Heart Edition im Mai die wildesten Beauty-Träume. Fünf ausgewählte Beauty- und Pflegeprodukte entfachen Festival-Fever und sorgen für einen hippen Look, der stundenlanges Tanzen in der Nachmittagssonne überdauert. So steht einem unvergesslichen Sommer nichts mehr im Weg!

Für einen tollen Festival-Look darf eines nicht fehlen: getuschte Maxi-Wimpern. Daher enthält die GLOSSYBOX Wild at Heart Edition die GLAMOLASH™ MASCARA XXL von RODIAL. Sie kreiert unglaubliches Volumen in sattem Schwarz und zaubert volle Wimpern von frühmorgens bis in die Nacht hinein.

Neben der GLAMOLASH™ MASCARA XXL enthält die GLOSSYBOX Wild at Heart Edition außerdem vier weitere Beauty- und Pflege-Highlights, die Festival-Stimmung aufkommen lassen.

Die GLOSSYBOX Wild at Heart Edition ist ab Anfang Mai auf www.glossybox.at  als Teil des regulären Abos erhältlich.

Unverbindlich empfohlener Verkaufspreis:
GLOSSYBOX „Wild at Heart” Edition: 14,00 Euro zzgl. Versandkosten

Credit: ©GLOSSYBOX

Green Camping am Nova Rock '17

Anmelden - bitte jetzt!

Wer zwar Rock’n’ Roll auf dem Gelände, aber ein bisschen Ruhe und Sauberkeit beim Campen zu schätzen weiß, kann sich in diesem Jahr erstmals auch beim NOVA ROCK Festival im Green Camper-Bereich einquartieren. Dies ist ein abgesperrter Bereich, der Besuchern mit umweltbewusster Gesinnung die Möglichkeit geben soll, sauber und ruhig übernachten zu können. Der Green Camper-Bereich reguliert sich in erster Linie selber. Jeder Besucher, der auf die oben genannten Kriterien Wert legt, kann sich für einen Zeltplatz in diesem Bereich anmelden und erhält bei Festivaleinlass eine entsprechende Zugangsberechtigung. Bei groben Verstößen gegen die hier herrschende Philosophie wird der Besucher seiner Zugangsberechtigung entledigt und auf den normalen Campingplatz verwiesen.  

Kein Müll: Es scheint so, als würden manche oder eigentlich ziemlich viele Festivalbesucher, es als Herausforderung ansehen, ihre Umgebung und oft auch die seiner Nachbarn, so grindig wie nur möglich zuzumüllen. Helfen tut dagegen leider nichts, nicht mal ein erhöhter Müllpfand... Ich habe das Gefühl, dass es seit letztem Jahr, wo der Müllpfand schon erhöht wurde, noch schlimmer ist, da ich sogar auf FB gelesen hab, dass einige Leute es erst recht als Ansporn empfinden nun noch mehr Müll zu produzieren und diesen auch möglichst überall zu verteilen...  Im Green Camper-Bereich sollen die Überbleibsel des Wohlstandes nicht in die Gegend, sondern in die ausreichend vorhandenen, dafür vorgesehenen Behälter geworfen werden. 

Ruhe: Das übermäßige Strapazieren des Sprachapparates ist hier ebenso tabu wie lautgebende Mitbringsel aus Stadion oder Fanmeile, gleiches gilt für wattstarke Musikabspielgeräte. Schließlich brauchen die Ohren nach des Tages Müh auch mal Pause. Das heißt nicht, dass hier Grabesstille herrschen soll, heiteres Gespräch und Musizieren sollte halt in den Nachbarn erträglicher Lautstärke passieren. 

Rücksicht: Das steht zwar auch schon in den vorherigen Paragraphen und gilt sowieso überall im Leben, aber soll noch mal extra betont werden: Dieses Festival soll für alle, die es besuchen, so angenehm wie möglich sein. Es lohnt sich immer, auch nach links und rechts zu blicken, da man selbst auch von seinen Nachbarn ein gewisses Maß an Rücksicht erwartet.
  

Anmeldung


Das KOLIN

EAT, DRINK, LOVE

Das Kolin, seit drei Jahren der Hotspot für Liebhaber junger, frischer und flotter Küche

 

Das Kolin direkt beim Schottentor verwöhnt seit drei Jahren seine Stammgäste, Liebhaber frischer Küche wie auch laufend neues Publikum mit seinen Kreationen. Die Menüs zu Mittag sind frisch und abwechslungsreich. Abends wählt man herrliche Speisen a la Carte. Die ansprechende und gemütliche Atmosphäre im Restaurant lädt zum Verweilen und Wohlfühlen ein.

 

Im Kolin serviert man authentische Speisen-Kreationen mit coolem Twist. „Für uns ist es sehr wichtig, dass alles frisch zubereitet wird und die Gäste flott bedient werden“, weiß Inhaberin Sabrina Royer. „Die Frische unserer Gerichte soll sofort erkennbar sein. Sie ist sozusagen der optische Teil des Geschmacks“, schmunzelt Küchenchef Alexander Royer.

Ganz nach dem Motto: jung, frisch und flott kommt wenig Fett, viel frisches Gemüse und Fleisch von ausschließlich österreichischen Bauernhöfen auf die Teller der Gäste. Die wechselnden Wochen-Menüs für den genussvollen Lunch bieten unteranderem vegetarische Alternativen und Fisch-Gerichte. Warme und kalte Speisen serviert man hier den ganzen Tag. Beim Dinner am Abend gestaltet Royer die Karte saisonal. Denn was gerade frisch und aktuell am Markt ist, kommt als herrliche Kreation auf die Karte und wird neben den beliebten Klassikern wie Beef Tatar, Kolin Burger oder dem Ceasar Salad gereicht. „Die all time favorites unserer Gäste sind natürlich immer auf unserer Karte zu finden“ weiß der Küchenchef.

 

„Unsere Gäste vertrauen uns und probieren daher auch gerne immer wieder was Neues aus. Sie können sich auf unsere Qualität verlassen“, so Sabrina Royer.

An Samstagen bietet das Kolin von 9.00-14.00 Uhr großzügige Frühstücks Packages an. So findet man auf der Karte z.B. Breakfast Lovers for 2 mit Gebäck, Croissants, Marmeladen, Aufstrichen, einer herrlichen Schinken-Käse-Platte, Gemüsesticks, Eierspeisen und O-Saft sowie Früchte-Joghurts und weitere bekömmliche Produkten für einen gesunden und fitten Start ins Wochenende. Ab 11:30 Uhr kann man auch am Samstag Speisen der Lunch-Karte bestellen.

Eine wechselnde Cocktailkarte, wie auch das umfangreiche Bier- und Weinsortiment österreichischer Winzer und Brauereien runden die Speisekarte ab.

 

Familienbetrieb im KOLIN

Das Kolin öffnete erstmals im März 2014 seine Pforten. Die Geschwister Sabrina und Alexander Royer haben lange an der Idee zur Umsetzung eines Lokals getüftelt. Sabrina Royer ist für die operativen Geschäfte verantwortlich und Alexander Royer mit Ausdauer und Power der kreative Kopf in der Küche. „Als ich von meinem Studium in London wieder nach Hause kam war klar: diese Stadt hat ihre Spuren hinterlassen. Mit ihrer Vielfalt an Restaurant und Bars ist mein Traum vom eigenen Lokal gereift“, weiß Sabrina Royer. Zurück in Wien, mit dem Bruder als Küchenchef an Bord und ihren Eltern als langjährige Profis beratend zur Seite, ist man dann am Standort Kolingasse 5 fündig geworden.

 

Für die moderne Innenarchitektur des facettenreichen Lokals im rough melange Stil zeichnet sich das Architekturbüro BEHF verantwortlich. Jeder der Bereiche – vom Restaurant über die Bar bis zum Salon – ist individuell entstanden und ergänzt das Gesamtkonzept.

 

Die Jung-Unternehmerin hat das Lokal mit 26 Jahren eröffnet. Seit drei Jahren führt sie es und entwickelt es ständig weiter. Ihr Bruder, Küchenchef Alexander Royer, zaubert mit seiner Liebe zu gesunden und vitalen Speisen feinste und wohlschmeckende Kreationen auf die Teller der Gäste. „Es ist schön, als Familie gemeinsam zu arbeiten“, freut sich Sabrina Royer. „Die Stimmung ist bei uns auch nach drei Jahren sehr gut. Durch neue Ideen kommt immer wieder ein frischer Wind in unsere Speisekarte, so entwickeln wir uns ständig weiter“

„Viele unserer Mitarbeiter sind seit Anfang an dabei, das freut uns sehr“, ergänzt Alexander Royer.

Im Jahr 2016 eröffneten die Geschwister dann auch ihr zweites Lokal direkt gegenüber. Das OMU bar & small eats und sein Konzept ist als Ergänzung zum Restaurant KOLIN entstanden. In legerer Bar-Atmosphäre trifft man sich mittwochs bis samstags ab 17 Uhr auf spannende Cocktails und kleine Gerichte, small

eats. Hier lässt man den Abend herrlich ausklingen bevor man noch weiterzieht.

 

 

Das KOLIN

Kolingasse 5, 1090 Wien

Tel: 01/8900221

Mail: office@daskolin.at

Website: http://www.daskolin.at

 

Öffnungszeiten:

Mo–Fr: 11.00-24.00 Uhr

Sa: 09.00-24.00 Uhr

Sonn- und feiertags geschlossen


Noch 69 Tage:-)

Nova Rock '17 - alles steht in den Startlöchern!

Jedes Jahr denk ich mir, dass es nicht möglich ist, sich noch mehr zu freuen, aber die Erfahrung sagt mir was anderes.

Jedes Jahr denk ich mir, es kann nicht noch leiwander werden, wie im letzten Jahr, doch es wird.

Jedes Jahr denk ich mir, bin ich nicht schon zu alt dafür? Nein, bin ich nicht.

Jedes Jahr denk ich mir, ich hab die perfekte Ausrüstung. Hatte ich nicht, aber heuer!!

Jedes Jahr bin ich so klug und kauf mir mein Caravan1 Ticket vor Weihnachten. Auch heuer. Also klüger werd' ich wohl nimma;-)

Ich bin schon so aufgeregt, als würd es morgen losgehen, aber es dauert noch 69 Tage. Zeit genug den Wohnwagen noch perfekter zu machen, als er schon ist. Hoffe ich zumindest. Heuer wird alles noch schöner, noch gemütlicher, noch lauter und noch viel sauberer.

Ich hab mich letztes Jahr wirklich gewundert, wie verdreckt es beim Großteil der Festivalbesucher auf den Plätzen ist. Diese Unmengen an Müll über den sie steigen und überall liegen lassen, als ob's weh tun würde, die leere Dose gleich in den Müllsack zu werfen. Vom Geruch mal ganz abgesehen... Aber viele dürfte das nicht stören, ist ihr eigener sicherlich nicht besser, wenn sie sich damit rühmen 5 Tage nicht zu duschen... wäh...

Deshalb finde ich es auch angemessen, dass der Müllpfand heuer € 5,- Müllkostenbeitrag beinhaltet.

Wie es damit genau aussieht und wer was zahlen muss:

Green Camping:
Alle Green Camper erhalten beim Green Camping Check In gegen Vorweisung ihrer Green Camping Anmeldung & eines Lichtbildausweises den Müllbeitrag (5€) sofort wieder zurück. Einzig der Müllpfand von 5€ bleibt aufrecht und wird erst bei Abgabe des Müllsack dann vollständig zurückerstattet. Leider gab es auch am Green Camping zuletzt das eine oder andere schwarze Schaf.
 
Silent & Clean Caravan: 
Die Silent & Clean Caravan Camper haben die 10€ (Müllpfand & Müllbeitrag) bei Vorlage ihres Silent & Clean Caravan Tickets nicht zu entrichten. 
 
Tageskarten:
• für jene Tageskarten-Besitzer, die bereits vor dem Tag, für den ihr Ticket gilt, einchecken möchten (z.B. Samstag Tagesticket, Check In bereits am Freitag): 5€ Müllpfand & 5€ Müllbeitrag sind zu bezahlen.
• für jene Tageskarten-Besitzer, die an dem Tag einchecken möchten, für den ihr Ticket gilt (z.B. Samstag Tagesticket, Check In am Samstag), und Camping Equipment mitbringen: 5€ Müllpfand & 5€ Müllbeitrag sind zu bezahlen.
• für jene Tageskarten-Besitzer, die an dem Tag einchecken möchten, für den ihr Ticket gilt (z.B. Samstag Tagesticket, Check In am Samstag), und kein Camping Equipment mitbringen: haben 5€ Müllpfand & 5€ Müllbeitrag NICHT zu bezahlen.

Sichere dir hier deine Tickets!


Vegalinda

Zero Waste: Ein plastikfreies Badezimmer

Wem der übertriebene Konsum von Plastik-Produkten zu unnatürlich ist, der kann bewusst anders leben. Es gibt in vielen Bereichen die Möglichkeit sein Leben unkompliziert nachhaltig zu gestalten. Michaela Trenz, Gründerin von Vegalinda, dem 100% vegane Onlineshop für Bio- und Naturkosmetik, beschäftigt sich mit dem Thema Zero Waste im Badezimmer.

Plastiktuben, Plastikflaschen, Klebstoffe oder Mikroplastik findet man in unterschiedlichsten Formen im Badezimmer. Doch das lässt sich auf einfache Weise reduzieren. Und dazu braucht man kein dickes Börserl, sondern vor allem den Willen dazu. „Viele der Produkte lassen sich als Multifunktionsprodukte zusammenfassen“, weiß Michaela Trenz, Gründerin von Vegalinda.

„So z.B. auch die gute alte Seife. Denn ein Stück davon kann als Haarshampoo, Duschgel und Handseife verwendet werden. Und statt Bodylotion reicht ein einfaches Öl wie Sonnenblumen-, Raps- oder Kokosöl“.

Wattepads und Ohrenstäbchen

Diese beiden Produkte sorgen trotz ihrer Größe für riesige Müllberge. Einmal verwendet und schon landen sie im Mistkübel und das sogar mehrmals täglich. Waschbare Kosmetikpads aus Baumwolle sind eine effiziente Alternative. Alte zugeschnittene Handtücher oder Waschlappen eignen sich hierzu bestens. Die aus Plastik bestehenden Ohrenstäbchen können durch Oriculi ersetzt werden. Diese wiederverwendbaren Bambusohrenstäbchen sind ein Geheimtipp aus Japan.

Waschbare Abschminkpads von Lamazun: Preis € 16,-

Waschbare Reinigungspads von Pure Skin Food: Preis € 12,90

Oriculi – Ohrstäbchen von Lamazuna: Preis: € 5,-

Dr. Bronner`s Magic Soaps

Diese reine Naturseife ist sanft in der Reinigung, biologisch abbaubar und die Verpackung ist zu 100% aus recyceltem Papier und mit Wasserfarben bemalt. Preis: € 5,49

 

Zahnbürste und Zahnpasta

Der tägliche Begleiter ist ein reines Plastik-Produkt und wird auch noch alle paar Wochen ausgetauscht. Mit dem Umstieg auf biologisch abbaubare Bambuszahnbürsten wird Müll eingespart. Auch gibt es zur Zahnpaste gute Alternativen. So zählt die Zahnpastatube bei der festen Zahnpasta von Lamazuna zur Vergangenheit.

Wer gerne bastelt und ausprobiert kann Zahnpaste auch selber machen. Michaela Trenz verrät: 2 EL Kokosöl mit 1 EL Natron und etwas Birkenzucker (Xylit) vermischen. Der Birkenzucker wirkt antibakteriell und beugt Karies vor. Je nach Geschmack kann hier Pfefferminzöl beigemengt werden. Oder eine feste Zahnpaste einfach auf vegalinda.com bestellen.

Zahnbürsten von Hydrophil: Preis: 3,90

Feste Zahnpasta mit Pfefferminz-Öl: Preis: 10,00

Über vegalinda.com

Die Wiener Firma Vegalinda geht einen sorgenfreien Weg und verzichtet bei den Produkten in ihrem Onlineshop gänzlich auf tierische Inhaltsstoffe. Auch werden Unternehmen oder Marken, die mit Tierversuchen in Zusammenhang stehen nicht ins

Sortiment integriert. Es wird auch auf Unternehmen, deren Produkte am chinesischen Markt vertrieben werden, verzichtet. Vegalinda bietet seinen Kunden weiters ein hohes Maß an Transparenz. Eigens vergebene Symbole informieren, ob ein

Produkt aus biologischer Herstellung stammt, Palmöl enthält oder unter fairen Bedingungen hergestellt wird. Die Inhaltsstoffe der Produkte werden durch farbliche Unterhebungen in pflanzlich, synthetisch, chemisch oder mineralisch eingeteilt, damit man auf einen Blick die jeweilige Zusammensetzung erkennt. Für den Versand wird biologisch abbaubares Verpackungsmaterial (essbare Maischips) verwendet. Für zerbrechliches kommt wiederverwendete Polsterfolie oder das Material der Lieferanten zum Einsatz. Auch das Klebeband bei Vegalinda ist vegan und aus Papier.

Bestellen auf: www.vegalinda.com


Blog|Beauty|Mode|Kulinarisches|Check|Wissenswertes|Unterwegs|Do It Yourself
©  2017  byDaniBelle | Layout & Design ©  2017  by in-u! websolutions | Impressum | Datenschutz | Google+