DaniBelle

rss

DaniBelle ist ein Blog mit den Themen Lifestyle, Mode, Beauty, Kochen und vieles mehr....

Las Vegas und Macau: Die legendärsten Kasinostädte der Welt

Las Vegas und Macau: Die legendärsten Kasinostädte der Welt

"Las Vegas", via Pixabay

Kasinos, lange Partys und eine Stadt, die niemals schläft. Las Vegas, eine der größten Metropolen der USA und besonders bekannt für seine berüchtigten Kasinos. Las Vegas steht an der Spitze der Kasinostädte, jedoch macht besonders eine Stadt Las Vegas Konkurrenz. Macau, eine Stadt im Süden Chinas, reiht sich in die legendärsten Kasinoorte der Welt ein.

Las Vegas

Die wohl legendärste Kasinostadt der Welt. Jährlich reisen Millionen von Menschen aus der ganzen Welt in die Metropole, um zu feiern, Shows zu genießen oder in Kasinos zu spielen. Und besonders Letzteres hat die Stadt groß gemacht. Schon seit Jahrzehnten bringt man Las Vegas mit Casinos in Verbindung und das auch aus gutem Grund. Die Stadt existiert erst seit knapp über 100 Jahren. Im Jahre 1911 enthielt sie das Stadtrecht und war ab dem Punkt als Stadt anerkannt. Nach ein paar Jahrzehnten, und dem Zweiten Weltkrieg, zogen immer mehr Kasinosbesitzer in die Stadt. In den 60er und 70er Jahren boomte die Stadt und wurde dadurch als der berüchtigte Ort bekannt, der er heute ist. Die Auswahl an Spielen und Kasinos ist groß. Von Roulette, BlackJack oder Spieleautomaten ist die Bandbreite ausgiebig,

 

darunter natürlich auch ein Klassiker wie Poker. Kasinos, wie das Rio Vegas Casino, das Bellagio, oder das Venetian Las Vegas, gehören zu den beliebtesten Zielen, und sind Städten wie Venedig oder New York City nachgeahmt. Im Jahre 2016 gab es einen Rekordbesuch mit 43. Millionen Touristen, die sich alle die Angebote der Stadt nicht entgehen lassen wollten. Dies zeigt die weiterhin unaufhörbare Beliebtheit dieser Weltmetropole.

"Macau Feuerwerk", via Pixabay​​​​​​​

Macau

Auch wenn man denken mag, dass Las Vegas die Stadt mit den größten Kasinos ist, der irrt, denn Macau hat Las Vegas in diesem Punkte überholt. Die Stadt, die im Süden Chinas liegt, hat sich mit mehr als 30 Kasinos einen Namen gemacht. Wenn man die größten Kasinos der Welt betrachtet, dann sind alleine 4 Kasinos aus Macau in der Liste der TOP 10. Ein Kasino steht besonders im Fokus. Das Venetian Macau Resort. Mit einer Fläche von 50725 m² ist das das momentan größte Kasino der Welt. Es beherbergt insgesamt 3400 Spielautomaten, 870 Spieltische und 4 Swimmingpools. Doch nicht nur das, denn dieses Resort ist auch besonders darauf bedacht, dass es dem Gast gut geht. Aus diesem Grund gibt es viele Restaurants, Geschäfte, ein Theater und zwei Ballsäle. Wer jedoch in dieses Resort geht, wird wohl nicht nur zum Entspannen kommen. Schließlich ist das größte Kasino ein viel besuchtes Urlaubsziel, in dem sich jährlich mehr als 28 Millionen Besucher einfinden. Wer also demnächst eine Reise plant und spielen möchte, sollte Macau definitiv nicht übergehen. Trotzdem ist es noch ein Luxusresort und nicht jeder kann sich diesen Luxus leisten. Wer jedoch schon Interesse hat sich auf eine Reise vorzubereiten, kann auch schon online üben. Im Online Casino besteht die Möglichkeit auch alle Spiele, die in einem normalen Kasino zu Verfügung stehen, auszutesten oder zu spielen. Darunter natürlich Automatenspiele, Roulette oder Black Jack. Wer also noch ein wenig Übung braucht, um im weltgrößten Kasino nicht unterzugehen, kann sich auf der Seite zahlreich beschäftigen.

Kasinos gibt es überall auf der Welt, jedoch sind Städte wie Las Vegas und Macau schon längst zu Legenden geworden und Ziel unzähliger Touristen aus der ganzen Welt, die sich eine Zeit voller Spaß, Abenteuer und Shows liefern lassen möchten.

POST

Wer auf Reisen geht....

Wer auf Reisen geht....

 

Es gibt ja sehr viele Varianten seinen Urlaub zu gestalten. Je nach Lebensabschnitt und Alter verändern sich die Ansprüche.

 

Interrail:

Für Jugendliche eignet sich Interrail sehr gut, für wenig Geld möglichst viel sehen und erleben. Man reist sehr günstig, umweltschonend dafür mit wenig Komfort.

Pauschalreise / Flugreise:

Was in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts bzw. Jahrtausend noch Luxus war, ist heute schon fast für Jedermann bzw. Frau erschwinglich. Viele Destinationen sowohl fern und nah werden zu günstigen Preisen angeboten.

 Pauschalreisen sind gut planbar und es ist für jeden was dabei von Abenteuer bis Erholung. Wenn man mehr sehen möchte und etwas Abwechslung möchte, benötigt man ein Leihauto

 

Autoreise:

Mit dem eigenen Auto ist man sehr flexibel und hat viele Gestaltungsmöglichkeiten. Von Camping bis Hotel alles ist möglich.

Eine sehr günstige Variante und umweltschonend ab 4 reisende Personen in einem Auto. Lange Strecken mit dem Auto sind anstrengend und Platzangebot im Auto ist beschränkt

 

 

Transatlantik Kreuzfahrt:

Auf diese Art zu reisen, möchte ich etwas näher eingehen. Ich persönlich hatte leider erst einmal das Vergnügen so eine Reise zu machen. Meine Familie und ich waren begeistert. Dass Kreuzfahrten nur für Senioren sind, kann ich dementieren. Ein Kreuzfahrtschiff ist wie eine Stadt auf hoher See. Wir machten eine Kreuzfahrt in Europa und hatten folgende Destinationen: Barcelona, Neapel, Rom, Cannes und Nizza. Mein nächstes Ziel ist eine Transatlantik Kreuzfahrt.

An Board gibt ein sehr großes Angebot an Freizeitmöglichkeiten für jede Altersklasse. Spa, Wellness, Massagen, Bowling, Casino, Wasserrutschen und vieles mehr geben Langeweile keine Chance. Auch das Unterhaltungsangebot am Abend ist sehenswert.

In der Nacht, wenn alle Passagiere schlafen, fährt das Schiff zur nächsten Destination. Am Morgen nach dem Frühstück verlässt man das Schiff und entdeckt eine neue Stadt.

Und übrigens das Reisen mit dem Schiff ist eine der sichersten Arten zu reisen. Das gefährlichste an einer Schiffsreise ist der Weg zum Schiff.

Viel Komfort, viel Abwechslung, viele Destinationen in kurzer Zeit.

 

POST

Das war das Nova Rock 2018

Das war das Nova Rock 2018

Alte Liebe rostet nicht...

 

auch wenn es aus Eimern gießt! Nun ja, das heurige Nova Rock begann für mich äußerst feucht. Und ich muss gestehen, dass ich darauf nicht so richtig vorbereitet war. Bisher parkte ich immer auf dem VIP-Parkplatz, heuer leider nicht. Zu meinem Entsetzen musste ich mich den Anweisungen des Parkordners fügen, der mich und meine Leute zum hintersten Parkplatz schickte. Etwa 3 km vom Caravan1 entfernt. Und das bei Regen, ohne Regenjacke. Ganz leiwand. Begründen konnte er seine Anweisung nicht, denn ich war dann schon so frech und fragte warum wir nicht vor zu den anderen FREIEN Parkplätzen fahren konnten. So ned, war die Antwort.

So wie auf viele Fragen, die ich hatte. Keiner der Securityleute wusste auch nur das Geringste. Im besten Fall bekam man ein gelangweiltes Schulterzucken, im schlimmsten Fall wurde man angeschrien. Mit meinen Erfahrungen bin ich nicht allein. 

 

Bei einem Festival in dieser Größe frage ich mich immer wieder, warum kein Budget für ordentlich ausgebildetes Security-Personal vorhanden ist. Beim Eingang wurde nichts mehr kontrolliert, außer ab und an mal in ein Täschchen geschaut. Die Securitys rauchten lieber ihre Joints und spielten mit den Besuchern Trinkspiele und vom Geländeplan hatte sowieso keiner eine Ahnung... Einfach nur beschämend – und gefährlich!

 

Durch den enormen Regen am Donnerstag, wurde das übliche Müllproblem am Nova Rock zum Fiasko so mancher empfindlichen Nase.Warum so wenig Möglichkeiten gegeben sind, seinen Müll ordentlich zu entsorgen, weiß ich nicht. Dass manche Besucher auch der Meinung sind, hier die absolute Sau raus zu lassen und das nicht nur im Moshpit, dem bin ich mir auch bewusst. Aber ich glaube, dass ein überwiegender Teil der Leute hier, lieber den Mist in Säcke/Tonnen wirft, als auf den Boden. Tonnen waren viel zu wenige(außer beim Eingang, wo sie keiner brauchte) aufgestellt und selbst die wurden zu selten bis gar nicht ausgeleert...

Ich könnte genaugenommen noch unzählige schlechte Dinge aufzählen, denn heuer hat sehr viel nicht gepasst und durch diese Umstände konnte ich mein absolutes Lieblingsfestival gar nicht so genießen wie sonst. Aber das würde mir selbst den Spaß am Schreiben verderben, vor allem, wenn ich über etwas schreibe, wie das Nova Rock.

 

Ich hatte heuer ursprünglich auch vor die kulinarischen Genüsse der Genussarena Burgenland genauer unter die Lupe zu nehmen, aber aufgrund des Geruchs, der sich überall ausbreitete, war es mir nicht möglich auch nur irgendwas dort zu essen. 

Mein Ziel war deshalb jeden Tag der Stand von "Meine Kleine Kokosnuss". Eine Nuss mit Schuss tröstete über die üblen Gerüche des pannonischen, mit Urin-und Bierdämpfen verfeinerten Gatsches hinweg und machte die sengende Hitze erträglich. Sehr erträglich sogar:-) Die hübsche Dame, die die kleinen Kokosnüsse fachgerecht mit einem riesigen Beil köpfte, war zudem auch noch sehr nett anzusehen!

 

Die Wasserklos waren heuer ganz passabel, haben meistens auch funktioniert, die Dixis, naja... Vielleicht sollten sich die Zuständigen mal ein paar Gedanken machen, ein paar Euros mehr in die Hand nehmen und zugleich einen aufgehübschten ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Ich kann da sehr die ÖKLO's empfehlen, denn ich hatte die Ehre diese auf dem FLOW zu testen. Gar kein Vergleich zu den üblichen Plastik-Kotz-Scheiss-Boxen.

 

Das Line up war toll, keine Frage, das muss man dem Nova Rock schon lassen. Die Vielfalt, die geboten wird, ist vielleicht dem einem oder anderen Metalhead ein Dorn im Auge, aber umso eine Menge an Besuchern anzulocken, muss man auch eine Menge bieten. Trotzdem hoffe ich, dass sich das Nova Rock treu bleibt. Wir alle wissen, dass es kein Metalfestival ist, aber dennoch sollte es rockig bleiben und nicht zur Ö3-Disco verkommen.

 

Silent Disco. Einfach nur lustig! Sollte man mal ausprobiert haben. Die Leute ohne Musik tanzen und singen zu sehen, hat schon was. Nur das mit den Bechern hab ich nicht verstanden... Warum darf ich mit einem Ottakringer(aber nur der mit dem speziellen Schriftzug von Ottakringer, den anderen nicht)Becher hinein, und einen anderen, ebenfalls auf dem Gelände erworbenen Becher, nicht?? Auch diese Frage wird wohl ein ewiges Rätsel bleiben...

 

Im Großen und Ganzen war das Nova Rock auch dieses Jahr wieder klasse, aber das lag und wird aber auch in Zukunft an den fantastischen, wunderbarsten, und besten Freunden liegen, die man haben kann. Sie machen jedes auch nur noch so kleine Treffen zu einem Fest, an das man ein Leben lang denkt. Die Tage mit ihnen sind Urlaub für die Seele.

 

Der Charakter meines geliebten Nova Rock, hat sich im Laufe der Jahre schon etwas verändert. Aber so wie in jeder Beziehung, nimmt man die eine oder andere Veränderung, auch wenn man davon weniger angetan ist, trotzdem hin, denn alte Liebe rostet nicht!

zu den Tickets geht's

hier!

 

POST

Dani
Dani
5 Monate zuvor
327

Nova Rock '18 - Der Geländeplan ist da!!!

Nova Rock '18 - Der Geländeplan ist da!!!

So lange haben wir drauf gewartet und nun sind es nur mehr 10 Tage. Der Countdown läuft:-)))

Um uns die Zeit bis dahin noch ein bisschen zu versüßen, ist hier der Geländeplan für 2018. Ich weiß schon ich wohnen will;-)

Wenn ich mir die Weiten der Caravanplatzes so anschaue, dann heißt es schnell sein. Ich will nicht wissen, wo die armen Seelen wohnen müssen, die erst am Donnerstag ankommen. Und das werden immer noch eine Menge sein... Aber nicht jeder kann sich für einen Tag X und XX 2 zusätzliche Urlaubstage nehmen:-/

Ich gehöre leider nicht zu den Glücklichen, aber ich habe Freunde die den Platz sichern;-)

In der Greislerei gibt es heuer ein erweitertes Sortiment und vor allem Eiswürfel zum Vorbestellen. Ich glaube, dieses Angebot werde ich nutzen!

Hier geht's zu allen nötigen Infos!



POST

Dani
Dani
6 Monate zuvor
930

Father's Day – “1 MILLION” REASONS TO SAY THANK YOU

Father's Day – “1 MILLION” REASONS TO SAY THANK YOU
Es gibt mehr als 1 Million Möglichkeiten, um am Vatertag seine Dankbarkeit zu zeigen – man kann sich aber auch einfach für „1 MILLION“, das kultige Parfum im Goldbarren-Flakon von Paco Rabanne, entscheiden. „Gold ist das Sinnbild der Macht, des Königtums, von irgendetwas, das zutiefst männlich ist“, sagt der spanische Couturier. Wenn dann in diesem glänzenden Gold auch noch ein atemberaubendes Parfum enthalten ist – wer könnte da widerstehen?

„ICH HAB ES GERN, WENN MEINE PARFUMS ZUNÄCHST FRISCH UND DANN STRUKTURIERT, VON VIBRATIONEN UND KONTRASTEN DURCHDRUNGEN SIND“. Paco Rabanne

Ein Parfum zu kreieren bedeutet, sich auf ein Abenteuer voller Begegnungen und Überraschungen einzulassen, bei dem man mit anderen teilt und aus allen Richtungen Intuitionen aufnimmt. Man bewegt sich vorwärts, ohne wirklich zu wissen, wo es hinführt. Jedes Parfum hat eine Geschichte, die teilweise aus Zufall und aus einem ihm eigenen Mysterium besteht. Kein Mysterium aber ist die Tatsache, dass „1 MILLION“ mit dem einzigartigen Duft ein Parfum der „Rabanne-Familie“ ist.

„Ein besonderes Parfum mit guten Vibrationen“, sagt Paco Rabanne. Gemeinsam komponierten Christophe Reynaud, Olivier Pescheux und Michel Gerard „1 MILLION“ wie ein Musikstück.
Es beginnt mit einem fröhlichen Auftakt und einer Reihe leuchtender, spritziger Akzente. Die frischen Kopfnoten Pampelmuse, Pfefferminz und Blutmandarine betören uns. Es folgt eine Herznote von seltener Intensität, komponiert aus Rose Absolue-, Zimt- und würzigen Noten. Ein eindrucksvoller Kontrast zwischen verfeinerter Sinnlichkeit und betonter Männlichkeit.
Und schließlich kommt der letzte harmonische Akkord aus Leder, Weißholz, indonesischem Storaxharz und Patschulli. Zum Abschluss erlebt man nicht einen Duft, sondern eine Vielfalt von Düften, die kaskadenartig verströmen und eine originelle, nachhaltige Spur hinterlassen.
 
Gold, Gold und nochmals Gold! – Gold zu mögen, zu sammeln, zu verarbeiten ist heute keine Sünde mehr. „1 MILLION“, der unwiderstehliche Goldbarren von Noé Duchaufour-Lawrence, ist in diversen Variationen erhältlich, und wer ihn mag, kommt voll und ganz auf seine Kosten.
 
Erhältlich als 50 ml, 100 ml und 200 ml Eau de Toilette, verliert „1 MILLION“ auch in den verschiedenen Verpackungen der Ergänzungslinie nie seinen Glanz.

Neben den Duft-Referenzen gibt es After-Shave-Lotion (100 ml), After-Shave-Pflege (75 ml), Duschgel (150 ml), Deospray (150 ml) und einen Deostick (75 g)… eine Million Gelegenheiten, jeden Tag Duft-Vergnügen und Effizienz miteinander zu verbinden.

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. USt.:
1 Million EDT       200 ml: 125 €
1 Million EDT       100 ml:   89 €
1 Million EDT         50 ml:   67 €

Die Preisgestaltung obliegt dem Handel.

POST

Dani
Dani
6 Monate zuvor
700