< Zurück
Du bist hier: » Blog


DaniBelle

rss

DaniBelle ist ein Blog mit den Themen Lifestyle, Mode, Beauty, Kochen und vieles mehr....


Omelette mit Rinderfaschiertem

Dukantaugliches Omelette mit Rinderfaschiertem, Tomaten und Schnittlauch

Dukan ist ja grundsätzlich eine recht einfache Diät, weil man eigentlich sehr eingeschränkt ist. So ziemlich genau 100 Lebensmittel darf man essen und davon sind etwa die Hälfte ziemlich fleischig. Was ich auch gerne mag:-) Aber das heisst nicht, dass es langweilig werden muss.

Da ich nach 2 Jahren sündigen jetzt wieder ein bisschen abnehmen muss, hab ich vor 3 Wochen wieder neu gestartet. Hier ist ein Rezept, das so lecker ist, dass man gar nicht glaubt dabei eine Diät zu machen...

Zutaten für 3 große Portionen:

- 500 gr Rinderfaschiertes

- 1 kleine Zwiebel

- Gewürze(Chili, Salz, Pfeffer, Kräuter)

- 100 gr ger. Käse mit max. 5 % F.i.T.

- ein Bund Schnittlauch, fein geschnitten

- 9 Eier

- 9 Cocktailtomaten, gewürfelt

- 1 Becher fettarmer Joghurt, ein paar Blätter Minze, fein geschnitten

 

Zubereitung:

Zwiebel fein würfeln und in einer gut beschichteten Pfanne in einem TL Öl glasig werden lassen, dann das Faschierte dazu und gut braten. Sollte sich Fett absetzen, dieses entweder mit einem Küchentuch aufsaugen oder mit einem Löffel abschöpfen.

Die Eier verquirln, würzen, Käse und Schnittlauch dazu und in 3 Portionen ebenfalls in einer gut beschichteten Pfanne mit sehr wenig Fett auf beiden Seiten goldbraun braten.

Wenn das Omelette fertig ist, mit Minzjoghurt bestreichen, Faschiertes darauf verteilen, mit den gewürfelten Tomaten garnieren und zuklappen. Fertig ist eine herrliches Mahlzeit, die vor Eiweiss nur so strotzt.

Guten Appetit!


Dukan Pizza

Pizza essen und dabei abnehmen?

Geht nicht? Geht doch! Es muss nur das richtige Rezept sein;-)

Da ich ja seit einiger Zeit wieder Dukaner bin, bin ich natürlich ständig auf der Suche nach guten Rezepten, die keine Kohlenhydrate enthalten! Dieses hab ich selbst ausprobiert und bin begeistert!

Zutaten Teig, 2 Portionen(1 Blech):

- 4 EL Haferkleie

- 2 EL Weizenkleie

- 2 Eier

- 2 Eiweiß

- 6 EL Magermilchpulver

- 1/2 Becher Exquisa 0,2%

- eine Prise Backpulver

- Salz, Gewürze, ... nach Geschmack

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Küchenmachine(z.B. Kenwood) oder mit einem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten und gleichmässig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen, ca. 10 Minuten bei 220 Grad C° backen. Den gebackenen Teig heraus nehmen und mit Tomatensauce bestreichen. Dann noch etwas geriebenen Käse(max. 7% Fett) drauf verteilen und mit Thunfisch aus der Dose(in Wasser), Zweibeln, Blattspinat, Schafskäse light oder dukantauglichen Zutaten nach Wahl belegen. Weitere 8 Minuten in Backrohr schieben.

Natürlich schmeckt der Teig nicht ganz so fein wie echter Pizzateig, aber als Alternative zu Fleisch ist diese Pizza mal sehr willkommen!

 

Gutes Gelingen!


Mein Leben mit Dukan 2.0

Auf ein Neues!

Ziemlich genau 2 Jahre nach meinem 1. und sehr erfolgreichen Versuch mit der Dukan-Diät abzunehmen, habe ich einen Neustart gewagt.

Nein, kein Jojo-Effekt. Von meinen 20 abgenommenen Kilos hab ich zwar 7 wieder drauf, jedoch wäre das nicht passiert, wenn ich mich weiterhin an den Dukan-Donnerstag gehalten hätte. Aber ich hab’s ein bisschen schleifen lassen und das Resultat sind zu enge Jeans. Und überhaupt ist alles zu eng. Denn ich hab, nachdem ich meine 20 überflüssigen Kilos los waren, alle meine Sachen in Größe 42 (und größer) verschenkt. Und das war auch gut so, denn nun bin ich sehr ehrgeizig um schnell wieder zum gewünschten Gewicht zu gelangen.

3 Wochen bin ich jetzt schon wieder tapfer und mit jedem Tag werde nicht nur ich leichter, sondern auch das Verzichten. Der Bedarf an Kohlenhydraten ist gleich Null, meine Haut wird schöner, ich fühle mich besser, bin nicht mehr müde und auch nicht aufgebläht. Meine Neurodermitis ist fast verschwunden, ich trinke freiwillig 3 Liter Wasser am Tag und bin glücklich darüber mich endlich wieder überwunden zu haben. Aller Anfang ist nun mal schwer, auch wenn man weiß, dass es sich gut anfühlt.

Ich kann natürlich nicht für jeden sprechen, und sicherlich ist diese Diät nicht für Jedermann geeignet, was man auch an den unzähligen schlechten Kritiken im Internet lesen kann. Aber ich denke, wenn man es nicht selbst ausprobiert, dann wird man nie wissen, ob es einem taugt oder nicht.

Wer sich nicht alleine traut, dem wird geholfen! Es gibt viele Foren und Gruppen auf Facebook, in denen alle das gleiche Ziel verfolgen. Oder man macht ein bisschen Geld locker und lässt sich direkt auf www.dukandiaet.com helfen. Das Buch ist für Anfänger allerdings unerlässlich. Und ich will jetzt echte keine Werbung machen, aber da steht schon sehr viel drinnen, was man sich sonst in mühevoller Kleinarbeit zusammen suchen muss…

Ich freu mich jedenfalls schon auf meinen ‚schlanken Sommer‘ und werde hoffentlich nicht wieder auf den Dukan-Donnerstag vergessen. Die Folgen trage ich jetzt ja noch eine Weile mit mir herum;-)



Dukan Burger

Für Dukaner und alle die auf Kohlenhydrate verzichten wollen!

Wenn man den Burger so anschaut, sieht er ja nicht unbedingt dukantauglich aus, ist er aber! Und man kann sogar 2 davon am Tag verputzen ohne zu sündigen;-)

 

Zutaten Brötchen für 4 Stück(= 2 Portionen)

2 Eier

4 EL Haferkleie

2 EL Weizenkleie

200 g Magertopfen(Quark)

1/3 TL Salz, Pfeffer, etwas gemahlenen Kümmel

1 TL Backpulver

Kräuter nach Wahl

Zubereitung: Alle Zutaten gut verrühren und 30 Minuten stehen lassen. Danach in passende mikrowellengeeignete Formen füllen und bei 800 Watt ca. 4 Minuten garen. Auskühlen lassen, auseinander schneiden und nochmal in den Toaster stecken, dann werden sie knusprig!

 

Zutaten Fleisch:

500 g Rinderfaschiertes

½ TL Salz, Pfeffer, Gewürze nach Geschmack

1 Ei

Zubereitung: Alles gut vermischen und in einer beschichteten Pfanne ca. 3 Minuten auf jeder Seite braten.

Je nach Geschmack kann man noch Zwiebel, Salat, Tomaten, Gurken(frisch oder Gewürzgurkerl), Senf, Light Ketchup oder eine Sauce aus Senf und Joghurt(schmeckt ähnlich wie Mayo) in den Burger geben.

Dieser Burger steht einem ‚normalen‘ um nichts nach, außer dass man hinterher kein schlechtes Gewissen haben muss;-)



Mein Leben mit Dukan

Schon wieder eine Diät, die nix bringt. Oder doch?

Diäten kenne ich zur Genüge... Anstrengend sind sie alle, aber in Wirklichkeit sind die wenigsten wirksam und nur selten ist das verlorene Gewicht danach zu halten.

In meinem bisherigen Leben habe ich sicherlich schon mind. 100 Kilo ab- und wieder zugenommen, Schwangerschaften ausgenommen. Und ich muss zugeben, das ist sehr frustrierend. Vor allem wenn man bedenkt, dass ich immer sehr konsequent war!

Vor Beginn meiner Diät hätte ich mich nicht unbedingt als 'fett' bezeichnet, aber ich fühlte mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut und mit diesem Zustand konnte und wollte ich mich einfach nicht abfinden.

Über die Dukan-Diät hatte ich eigentlich nur Schlechtes gehört. Sie sei ungesund und einseitig. Nachdem ich mich aber mehr mit der Materie beschäftigt habe und Berichte ebenfalls Leidgeprüfter gelesen habe, kam ich nach und nach drauf, dass diese schlechten Erfahrungen nur von Menschen kamen, die diese Diät eine Woche lang getestet haben. Dabei vermittelt Hr. Dukan in seinem Buch sehr schnell, dass das keine Diät für eine Woche ist, sondern eigentlich auf Lebenszeit, um sein verlorenes Gewicht dauerhaft zu halten. Man muss sich eben die Zeit nehmen und das ganze Buch lesen, bevor man sich entscheidet ein Dukaner zu werden. Ich hab mich entschieden.

Ich beginne eine Diät immer am Montag. Ich bin eben ein Montags-Mensch. Ich finde nämlich, der Tag eignet sich besonders um neu anzufangen. Vor allem die sogenannte 'Angriffsphase' der Diät ist besonders hart und lässt keine Ausrutscher zu. Diese dauert aber nur 5 Tage und die sind locker durchzuhalten, wenn man ein bisschen Disziplin aufweist. In dieser Phase wird ausschließlich Eiweiß in Form von Fleisch, Fisch, Tofu, Eiern und Milchprodukten zugelassen. Dazu kommen allerdings noch die 2 EL Haferkleie. Das hört sich wenig an, aber man wird sehr erfinderisch, was man mit diesen 2 EL alles machen kann. Von Brei bis Pfannkuchen, Brötchen oder als Müsliersatz im Joghurt, ist alles möglich. Außerdem kann man in Dukaner-Foren immer neue Rezepte finden, die den Alltag mit Dukan sehr schmackhaft machen können!

Sind diese 5 Tage mal geschafft, wird es schon einfacher, denn nun kann man einen Tag Eiweiß, einen Tag Eiweiß und Gemüse essen. Aber man sollte sich doch möglichst dran halten, denn Herr Dukan sagt auch, dass Menschen, die schon viele Diäten gemacht haben, an Tagen an denen sie zusätzlich zum Eiweiß auch Gemüse zu sich nehmen, nicht abnehmen werden. Die Phase(Aufbauphase) dauert dann so lange, bis man sein gewünschtes Ziel erreicht hat.

Wenn man merkt, dass nichts mehr runter geht, dann sollte  man jedoch an diesem Punkt stoppen und mit der Stabilisierungsphase beginnen. Diese dauert pro abgenommenem Kilo 10 Tage. D.h. 15 Kilo = 150 Tage. Eine lange Zeit. Die Diät ist dann aber längst nicht mehr so streng, denn zu den proteinreichen Lebensmitteln und Gemüse kommt dann täglich eine Portion Obst, 2 Scheiben Vollkornbrot und 40 Gramm reifer Käse pro Tag, 2 Portionen stärkehaltige Lebensmittel pro Woche, Lamm und Schweinefilet. Sowie als Belohnung erst eine, dann 2 Schlemmermahlzeiten pro Woche. Der Donnerstag sollte aber ein wöchentlicher Proteintag beibehalten werden!

Um sich darüber genauer zu informieren würde ich jedoch jedem raten, sich das Buch zuzulegen, es ist immer eine Hilfe, wenn man nicht weiter weiß oder knapp davor ist alles hinzuschmeissen und vor allem wie man es schafft, sein Gewicht dauerhaft zu halten.

Für mich persönlich ist das die erste Diät, die wirklich Erfolge zeigt. Nach 10 Wochen habe ich bereits 12 Kilo abgenommen und für mich ist jedes Kilo weniger wirklich hart erkämpft… Diesmal hat es aber geklappt. Auch wenn es nur bei 15 Kilo bleiben sollte, ist das ein großer Erfolg, wenn ich an die letzten Diäten denke, bei denen ich außer Haare, nicht viel verloren habe.

Man kann über Diäten denken was man will, die einen sagen, dass sich alles nur im Kopf abspielt, die anderen meinen eine ausgewogene Ernährung ist alles. Wie auch immer, das muss ohnehin jeder mit sich selbst ausmachen.

Ich kann nur sagen, dass mich die Komplimente meiner Mitmenschen und meine plötzliche Ausdauer im Fitnessstudio(in das ich im Übrigen schon immer gehe), sehr davon überzeugen, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

 

Was heute nicht geschieht, ist morgen nicht getan - und keinen Tag soll man verpassen.
Das Mögliche soll der Entschluß, beherzt am Schopfe fassen.

Johann Wolfgang von Goethe



News thumbnail Happy Father's Day! ...mit Jockey!

Published: 24.05.2017 Read More ...
 
News thumbnail CALZEDONIA Riviera
Published: 24.05.2017 Read More ...
 
left button right button
nigel

Blogorama - The Blog Directory

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Dmegs Online Directory of Top Sites
SEO friendly web directory of top sites & blogs organized by topic into categories and presented according to relevance of website. Submit your website free.

Blog Button

Verzeichnis für Blogs

Blogverzeichnis

Blog|Beauty|Mode|Kulinarisches|Check|Wissenswertes|Unterwegs|Do It Yourself
©  2017  byDaniBelle | Layout & Design ©  2017  by in-u! websolutions | Impressum | Datenschutz | Google+