< Zurück
Du bist hier: » Blog


DaniBelle

rss

DaniBelle ist ein Blog mit den Themen Lifestyle, Mode, Beauty, Kochen und vieles mehr....


Mein Leben mit Dukan 2.0

Auf ein Neues!

Ziemlich genau 2 Jahre nach meinem 1. und sehr erfolgreichen Versuch mit der Dukan-Diät abzunehmen, habe ich einen Neustart gewagt.

Nein, kein Jojo-Effekt. Von meinen 20 abgenommenen Kilos hab ich zwar 7 wieder drauf, jedoch wäre das nicht passiert, wenn ich mich weiterhin an den Dukan-Donnerstag gehalten hätte. Aber ich hab’s ein bisschen schleifen lassen und das Resultat sind zu enge Jeans. Und überhaupt ist alles zu eng. Denn ich hab, nachdem ich meine 20 überflüssigen Kilos los waren, alle meine Sachen in Größe 42 (und größer) verschenkt. Und das war auch gut so, denn nun bin ich sehr ehrgeizig um schnell wieder zum gewünschten Gewicht zu gelangen.

3 Wochen bin ich jetzt schon wieder tapfer und mit jedem Tag werde nicht nur ich leichter, sondern auch das Verzichten. Der Bedarf an Kohlenhydraten ist gleich Null, meine Haut wird schöner, ich fühle mich besser, bin nicht mehr müde und auch nicht aufgebläht. Meine Neurodermitis ist fast verschwunden, ich trinke freiwillig 3 Liter Wasser am Tag und bin glücklich darüber mich endlich wieder überwunden zu haben. Aller Anfang ist nun mal schwer, auch wenn man weiß, dass es sich gut anfühlt.

Ich kann natürlich nicht für jeden sprechen, und sicherlich ist diese Diät nicht für Jedermann geeignet, was man auch an den unzähligen schlechten Kritiken im Internet lesen kann. Aber ich denke, wenn man es nicht selbst ausprobiert, dann wird man nie wissen, ob es einem taugt oder nicht.

Wer sich nicht alleine traut, dem wird geholfen! Es gibt viele Foren und Gruppen auf Facebook, in denen alle das gleiche Ziel verfolgen. Oder man macht ein bisschen Geld locker und lässt sich direkt auf www.dukandiaet.com helfen. Das Buch ist für Anfänger allerdings unerlässlich. Und ich will jetzt echte keine Werbung machen, aber da steht schon sehr viel drinnen, was man sich sonst in mühevoller Kleinarbeit zusammen suchen muss…

Ich freu mich jedenfalls schon auf meinen ‚schlanken Sommer‘ und werde hoffentlich nicht wieder auf den Dukan-Donnerstag vergessen. Die Folgen trage ich jetzt ja noch eine Weile mit mir herum;-)



10 Weeks BodyChange

Der Sommer rückt näher und wie jedes Jahr zur gleichen Zeit, kam uns der Gedanke, dass wir heuer vielleicht mal ohne Pareo um die Hüften, oder besser gleich um den ganzen Körper gewickelt, die Sonne genießen wollen. Dieses ewige Herumgezupfe, dass ja kein Röllchen sichtbar wird, wenn wir uns vom Strandbett hieven... Es nervt. Übergewicht nervt generell.

Und die, die jetzt meinen, dass sie sich mit BMI 30+ wohlfühlen, die sollen sich mal nackt vor  den Spiegel stellen, 4 Stockwerke rauf gehen (innerhalb von 3 Minuten) und dann nochmal gut nachdenken.

Unser persönlicher Wunsch ist es heuer (und für alle Zeit), genau auf diese Bikinifigur nicht verzichten zu müssen, Kleider in Größe 38 oder 40 kaufen zu können und nicht immer darüber nachdenken zu müssen, wie man denn die fetten Oberame bei 29°C Grad im Schatten verstecken kann...

Fakt ist, wir müssen abnehmen. Unser beider BMI schwankt so um die 29, also viel zu viel.

Darum haben wir beschlossen 10 Weeks Body Change zu testen, denn das Programm erschien uns machbar. Wir sind keine Freunde von viel Sport und 5-mal-die-Woche-Fitnessstudio, denn dazu fehlt uns 1. die Zeit und 2. auch die Motivation. Jedoch sollten 2 mal 20 Minuten in der Woche durchaus machbar sein. Ausreden zählen da keine mehr, denn wer keine 40 Minuten in der Woche für sich Zeit hat, der will einfach nicht.

Wir werden ab jetzt jeden Donnerstag 10 Wochen lang einen Lagebericht über die gesamte vergangene Woche schreiben, mit allen guten und schlechten Seiten von 10 Weeks Body Change und wer will, kann unsere Erfolge gerne mit uns teilen:-)

 

Woche 1:

Heute ist die 1. Woche um und wir müssen zugeben, wir fühlen uns wunderbar. Der Heißhunger auf sämtliche 'bose Nahrungsmittel" ist verschwunden und wir fühlen uns echt gut. Wir sind fitter, weniger müde und gut gelaunt.

Wir hätten uns nicht gedacht, dass 10 Weeks BodyChange so motiviert und leicht zu meistern ist! Und wir haben schon sehr viele Diäten, Ernährungumstellungen, etc. ausprobiert, auch viele Stunden im Fitnessstudio verbracht, und wofür das alles? Am Ende für gar nichts, denn nichts half uns in Wirklichkeit. Ich hab nach knapp 2 Wochen bereits 3 Kilo runter und meine Freundin 2. Und wir finden, dass das ein sehr guter Erfolg ist, denn wir dürfen ja essen und müssen nicht hungern! Wir sind auch schon sehr gespannt auf das Sportprogramm, das wir nächste Woche starten.

Denn ein sexy Body muss natürlich auch straff sein;-)

Also dann, bis nächste Woche!

 

Woche 2 und 3:

Nach jetzt insgesamt 3 Wochen fühlen wir uns immer noch wunderbar, nein, eigentlich noch besser. Die Hosen fangen langsam aber sicher an schlabbern, kein Kugelbauch mehr, Laune optimal! Die Waage zeigt zwar nicht unbedingt den Riesenerfolg an, jedoch spricht eine Schlabberhose, die vor 3 Wochen noch eine knallenge Jeans war, für sich:-)

Was uns aber am meisten Freude macht, wir verlieren die Motivation nicht. Wir sündigen nicht, weil wir gar keine Lust auf Süßkram und andere Kohlenhydrate haben. Auf Milchprodukte kann ich ohnehin schön völlig verzichten, Belle nicht so gern, aber sie tut es trozdem, der Figur zuliebe:-)

Ich glaube, wir haben uns überhaupt noch nie so lange und konsequent an eine Ernährungsumstellung gehalten, und wir kennen uns seit unserer Geburt;-)

Detlef spornt uns richtig an und motiviert uns nicht aufzugeben, auch wenn der Gewichtsverlust ab und an ein wenig stagniert.

Das Sportprogramm ist überall und äußerst einfach zu bewältigen, seis im Wohnzimmer oder im Büro(wenn man so viel Freiraum hat).

Wir freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Woche und können das Programm wirklich jedem empfehlen, der sich mit anderen Diäten schwer tut.

Auf ein Neues, bis nächste Woche:-)

 

Woche 4:

Diese Woche war ein wenig schwierig zu meistern, da das Wetter echt mies war und uns die Sonnenstrahlen für's Gemüt so richtig gefehlt haben. Leider war der Sonntag ohne eine kleine Sünde nicht zu bewältigen. Ich geb's gleich zu, ich hab einen Big Mac gegessen(ich schäme mich sehr) und Belle hat einen Apfelsaft getrunken.  Aber das war's auch schon mit den Sünden, ich hoffe, es wird uns vergeben.

Da wir uns diese Woche nicht gewogen haben, wissen wir eigentlich gar nicht wieviel wir schon abgenommen haben, in der Hoffnung, dass die Waage nächste Woche ein noch größeres Minus anzeigt:-)

Mein Fazit dieser Woche:

Mir geht Fleisch, Fisch und Gemüse ziemlich auf den Wecker. Ich hoffe, das ändert sich wieder, denn ich ertappe mich dabei viele Stunden lang nichts zu essen, weil mir 1. der Appetit auf die Sachen, die essen darf absolut fehlt und ich auch keinen wirklichen Hunger habe.

 ABER: Wir halten weiter durch, denn der Erfolg den wir bisher hatten, kann sich sehen lassen! :-)

Fotocredit (c) 10wbc


Gut gekleidet ist schon halb abgenommen

Zur Zeit ist es leider so, ich habe mein Höchstgewicht. Gut ich habe ja eine Ausrede, immerhin habe ich vor 5 Monaten mit dem Rauchen aufgehört. Und ja es stimmt, man nimmt einfach zu. Ich hatte davor immer Angst, nicht vor dem Aufhören, sondern vor dem Zunehmen. Ok, jetzt bin ich sehr froh, dass ich nicht mehr abhängig bin, aber die Kilos müssen runter. Bikinfigur 2012 geht sich nicht mehr aus, eventuell fürs Hallenbad, aber da trag ich einen Badeanzug und keinen Bikini. Denn einen Bikini trage ich ja auch nur deswegen, dass der (nicht durchtrainierte) Bauch von der Sonne gebräunt wird. Denn ein Schwabbelbauch ist schon schlimm, aber schlimmer noch ist ein weißer Schwabbelbauch. So zurück zum eigentlichen Thema.

Mit der Figur finde ich mich diesen Sommer (Betonung liegt auf Sommer) einmal ab. Die Wundermittel, die eine Gewichtsreduktion von 10 Kilos in nur 2 Wochen versprechen, reduzieren nur das Budget und dieses ist in Mode besser investiert.

Viele meiner Freundinnen sind davon überzeugt, sich nichts neues zum Anziehen zu kaufen, solange sie noch ihr "Kampfgewicht" haben.

Ich bin genau vom Gegenteil überzeugt. Denn wann greifen wir denn zum Schokoriegel oder Magnum Mandel ??? Meistens wenn wir nicht so glücklich sind. Bei mir ist es zumindest so. Wenn ich frisch verliebt bin, sind in null Komma nix so um die 5 Kilos futsch, oder wenn ich mir Schuhe kaufe, Hunger wie weggeblasen. Also was ich damit sagen will, erstens rede ich von LowBudget Mode, also nicht Prada oder Escada Fummel, sondern eher H&M und C&A Sachen. Schließlich geht ja nicht um einen Hauskauf.

Und wenn ich mir jetzt Sachen kaufe, werde ich diese bestimmt das nächste Jahr wenn ich M E I N  Wohlfühlgewicht wieder habe auch noch tragen, bzw.  vielleicht sinid die Sachen dann eh schon abgetragen, dass diese entweder in die Humanatonne wandern oder als "Hausgewand" noch taugen.

 Also Mädls, geht raus, kauft euch schöne Sachen auch wenn auf dem Etikett Gr.44 steht. Na und??? Dafür gibt es Scheren!!! Fragt einmal euren Liebsten, welche Kleidergröße ihr habt, er wird keine Ahnung haben. Was sind schon Zahlen,..


News thumbnail Glamouröse Weihnachten mit CALZEDONIA
Published: 13.11.2017 Read More ...
 
left button right button
nigel

Blogorama - The Blog Directory

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Dmegs Online Directory of Top Sites
SEO friendly web directory of top sites & blogs organized by topic into categories and presented according to relevance of website. Submit your website free.

Blog Button

Verzeichnis für Blogs

Blogverzeichnis

Blog|Beauty|Mode|Kulinarisches|Check|Wissenswertes|Unterwegs|Do It Yourself
©  2017  byDaniBelle | Layout & Design ©  2017  by in-u! websolutions | Impressum | Datenschutz | Google+