< Zurück
Du bist hier: » Blog


DaniBelle

rss

DaniBelle ist ein Blog mit den Themen Lifestyle, Mode, Beauty, Kochen und vieles mehr....


Suppenwürfel selbst herstellen

Winterzeit ist Suppenzeit

Man kann ja fast aus Allem Suppen kochen. In den meisten Fällen ist eine der wichtigsten Grundzutaten Suppenwürze bzw. Suppenwürfel. Da ich kein Freund von Fertigprodukten, also auch Suppenwürfel bin, überlegte ich mir was wohl meine Oma gemacht hat und bin in ihrem alten Kochhefterl auf ein sehr interessantes Rezept gestossen. Ich bin aber auch nicht der Feind meiner Freizeit und möchte möglichst effizient "arbeiten", das folgende Rezept macht einmal ein bissi Arbeit, aber dafür hat man fast über ein Jahr was davon und auch ein nettes Mitbringsel.

Zutaten sind typisches Suppengrün bzw. Gemüse wie z.B.:

  • Sellerieknolle
  • Karotten
  • gelbe Rüben
  • Zwiebel
  • Lauch
  • Knoblauch
  • Petersiie
  • Liebstöckel
  • Petersiliewurzel
  • Pfefferkörner
  • Wacholderbeeren
  • Zimnelken
  • und vieles mehr, was man eben gern hat ...
  • Salz - Menge kommt auf das Gesamtgewicht des Gemüses an ( auf 1kg Gemüse kommen 10 dag Salz)

Das Gemüse waschen bzw. putzen und schälen und in den Fleischwolf (super Maschine die ich mir vom Christkind wünsche siehe Verlinkung). Die zerkleinerte Gemüsemasse abwiegen und dann 1/10 Teil Salz hinzufügen, also bei 1 kg Gemüse 10 dag Salz, bei 5 kg Gemüse 50 dag....

Die Masse in Gläser mit Schraubverschluss (bitte vorher auskochen, wie beim Marmelade einkochen) und in den Kühlschrank. Durch das viele Salz hält sich die Suppenwürze mindestens ein Jahr.

Rezept Download

Kokosnussmilch selbst herstellen


Kokosnussmilch selbst herstellen

Wenn man asiatisch kocht, benötigt man sehr oft Kokosnussmilch. Diese gibt es in 400 gr. Dosen zu kaufen, oder eben nicht. Wenn man wie ich in der unglücklichen Lage ist, einen 70% Billa (ja das gibt es wirklich, der hat nicht das komplette Sortiment) in der Nähe zu haben, der also keine Kokosnussmilch hat, muss man eben wissen, dass man Kokosnussmilch auch selbst herstellen kann. Wenn man dieses Wissen nicht hat, muss man eben früher einkaufen gehen, sodass sich dann auch noch ein Merkur-, oder Eurosparbesuch ausgeht.

Also folgende Situation, man steht Samstag um 17.56 Uhr beim 70%igen Billa und will was gutes kochen...

Kokosraspeln kaufen und die Kokosmilch ist ruckzuck hergestellt.

 

ganz einfaches Rezept: Kokosraspeln und Wasser je nachdem wie dick die Milch werden soll, ist das Verhältnis 1Teil Raspeln : 3 Teile Wasser

Zubereitung: Kokosraspeln und Wasser aufkochen, dann von der Flamme nehmen und ca. 30 Minuten stehen lassen, anschließen mit dem Pürrierstab pürrieren. Die Masse durch ein feines Sieb schütten und fertig ist die Kokosmilch.

Die Kokosraspeln nicht wegwerfen, die kann man noch als Peeling nutzen!!

In meinem Fall nehme ich 250 gr. Kokosraspeln und 750 ml Wasser

 

Rezept Download

Deckenbeleuchtung für hohe und schmale Räume

Bauanleitung Deckenlampe:

Ich hatte folgende Aussgangssituation:

Das Vorzimmer war immer das "Stiefkind" der Wohnung, denn es hatte leider nicht die optimalen Maße, dass dieser Raum auch ohne viel Schnick Schnack wirkt. Es ist ein langer schmaler Gang mit hohen Wänden. Die optimale Vorraussetzung für Gemütlichkeit. Jede Lampe, die in dieser Höhe angebracht war, und es waren schon eingige, wirkten wie Taschenlampen vom Weltspartag in 3,50 Metern Höhe.

Die Lösung hier wäre eine abgehängte Decke. Wäre kein Problem, da genügend Know-How vorhanden ist. Es scheiterte an Motivation und Mut (wer in einer Altbauwohung schon mal ein Loch gebohrt hat weiß wovon ich spreche).

Dann doch lieber eine Lampenkonstruktion aus dem Fachhandel um ca € 2.000,- (des san jo fost 30.000 Schilling) dafür hatte und habe ich kein Herz.

Ich wollte aber unbedingt eine neue Beleuchtung fürs Vorzimmer, und jetzt musste ich schnell sein, denn sobald der Satz: "Na lass ma es amal, bevor ma da irgendwas hinpfuschen!!", gefallen ist, ist es zu spät. Das blau-gelbe schwedische Möbelhaus wär noch so ein Killer gewesen, also Bauhaus.

Ich irre durch alle Gänge und in der Holzabteilung sprühten auf einmal die Sternderl wie beim Wickie und den starken Männern. "Ich habs!!", hab ich gesagt und mein starker Mann, wollte es wissen und auch machen. JuHu..

 

also man nehme:

Leimholz, Haken, Drahtseil, Drahtseilklemmen, Hohlraumdübel (sofern eine Altbaudecke), Lochfräse, Bohrer, Spots (Hallogen oder LED...), optional Holzlasur bzw Lack (je nach Geschmack), Pinsel,

Der erste Arbeitsschritt: Ausmessen des Raumes (dazu kann ich ja jetzt schwer eine genaue Anleitung geben, denn der Plan meinese Vorzimmers macht jetzt wenig Sinn), also mittig ist wichtig und der Stromauslass in der Nähe

Der zweite Arbeitsschritt: Ausmessen der Bretter und Bestimmung der Anordnung der Spots und Haken

Der dritte Arbeitsschritt: Löcher in die Bretter bohren, dann mit der passenden Lochfräse die großen Löcher bohren bzw. frasen

Der vierte Arbeitsschritt: Löcher mit Schleifpapier glatt entgraten bzw. abschmiergeln

(optional) Der fünfte Arbeitsschritt: Bretter streichen

Der sechste Arbeitsschritt: während die Bretter trockenen Deckenhacken montieren

Der siebente Arbeitsschritt: Spots in die Bretter

Der achte Arbeitsschritt: Verkabeln und Trafo (Halogen bzw. LED) an den Strom anschließen (das sollte aber jemand machen, der sich damit auch wirklich auskennt)

Der neunte Arbeitsschritt: Bestimmen wie weit die Beleuchtung runter hängen soll, dann Draht abmessen und in der richtigen Länge abzwicken und Schlaufen mittels der Drahtseilklemmen machen und an der Decke anbringen

Der zehnte Arbeitsschritt: Den Mann loben

Der elfte Arbeitsschritt: Die Bretter mit Spots an den Drahtseilen aufhängen

Der zwölfte Arbeitsschritt: Licht einschalten und wundern wieso es nicht funktioniert, zum Sicherungskasten gehen und die Sicherungschalter umlegen

Der dreizehnte Arbeitsschritt: Wieder loben, denn es leuchtet

 

 Danibelle übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegenüber Danibelle, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Danibelle behält sich ausdrücklich das Recht vor, Teile von Seiten oder alle Seiten ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 


Tee!Tee!Tee!

Bubbles, Cocktails, Accessoires – ein altes Getränk erfindet sich neu



...oje, wieder ein neues Buch über Tee... dachte ich.
Aber in diesem Buch wird Tee von einer ganz neuen, zeitgerechten und vorallem für Nichtteetrinker interessanten Seite vorgestellt! Inklusive tollen Rezepten mit und um Tee, auf die man im Traum nicht kommen würde.

Ich hätte nicht gadacht, dass ich über ein Tee-Buch lachen könnte, aber die Autorin dieses Buches, die liebe Frau Anna Burghardt, hat es geschafft.
Jedes Kapitel beinhaltet so unterschiedliche und noch lustigere Themen um Tee und seine Trinker, sodass man es gar nicht erwarten kann, endlich auf die nächste Seite zu blättern:-)

Wer nicht allzu spießig mit dem Thema Tee umgeht und sich mit neuen Informationen bereichern bzw. mit alten Geschichten abschliessen will, ist mit dem Buch bestens bedient!

Und nicht vergessen, Weihnachten steht bald vor der Tür! Aber bloß nicht an Meschen schenken, denen man nur anstandshalber ein Buch schenken "muss". Ist viel zu schade drum ;-)

 

Tee!Tee!Tee! € 16,90  von Anna Burghardt

Metroverlag

Fotocredit (c) danibelle.at


Tiffanys Club

Tiffanys Club

Ein neuer Club hat in Wien seine Pforten eröffnet! Genaugenommen war es mal das Birdland, dann die Box und nun hat es nach der Wiedereröffnung den neuen Namen Tiffanys Club

Ich freu mich ja immer wieder, wenn ein neuer Club eröffnet, in der Hoffnung, dass er mir gefällt, aber wem gehts da nicht so? Der Empfang war schon mal gut, ein Glas Champagner kann ja nie schaden;-) Und da wir in den Genuss eines VIP-Bändchens gekommen sind, hat uns ein freundlicher junger Mann, der übrigens ganz heiß geschminkt war, in die VIP-Lounge geleitet. Die war aber zum bersten voll, was ich nicht so toll fand, denn es gab eigentlich nicht mal mehr die Möglichkeit zu Stehen:-/ Also haben wir uns unters 'Fußvolk' gemischt und sind drauf gekommen, dass es da weitaus angenehmer ist;-) Vorallem weil ich da einen Sitzplatz an der Bar ergattert hab (meine Füße haben's mir gedankt).

Was mir ganz besonders gut aufgefallen ist, waren die beiden Mädls hinter der Bar! Es ist in Wien leider sehr selten geworden, dass man von gutem Personal bedient wird. Diese Mädls waren der Hammer, sie waren schnell, sehr schnell, freundlich, schön anzusehen und extrem aufmerksam. Kaum war mein Glas leer, hat sie mich gefragt, ob ich denn noch etwas möchte und das bei einem Betrieb wie auf dem Oktoberfest! Alle Achtung. Schon allein deshalb  bekommt der Club von mir ein doppeltes Daumenhoch!

Der Club sieht nicht viel anders aus als die Box vorher, vielleicht ein bisschen mehr Glitzer, was gut zu Tiffanys passt;-)

Die Anlage ist ein Wahnsinn, der Bass geht durch Mark und Bein! Im positiven Sinne natürlich! Wer's leise und gemütlich mag, ist allerdings fehl am Platz.

Fazit: Da geh ich sicher wieder hin!

Hilton - Landstrasser Hauptstrasse 2, 1030 Wien

Fotocredit (c) Tiffanys


News thumbnail Glamouröse Weihnachten mit CALZEDONIA
Published: 13.11.2017 Read More ...
 
left button right button
nigel

Blogorama - The Blog Directory

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Dmegs Online Directory of Top Sites
SEO friendly web directory of top sites & blogs organized by topic into categories and presented according to relevance of website. Submit your website free.

Blog Button

Verzeichnis für Blogs

Blogverzeichnis

Blog|Beauty|Mode|Kulinarisches|Check|Wissenswertes|Unterwegs|Do It Yourself
©  2017  byDaniBelle | Layout & Design ©  2017  by in-u! websolutions | Impressum | Datenschutz | Google+