< Zurück
Du bist hier: » Blog


DaniBelle

rss

DaniBelle ist ein Blog mit den Themen Lifestyle, Mode, Beauty, Kochen und vieles mehr....


Es RAUSCHt in meinem Badezimmer!

Aus Stroh wird Seide!

 Pünktlich zum 125jährigen Jubiläum lud die Firma Rausch zu einem exklusiven Get-togehter im Salon von Christine Wegscheider um ihre neue Amaranth REPAIR-LINIE für strapaziertes Haar vorzustellen. Schon allein nach dem Gespräch mit dem lieben Herrn Baumann Sen. war ich von den Produkten so überzeugt, dass ich sie gleich alle mitgenommen hätte. Und das hab ich natürlich auch und sie 2 Wochen lang ausgiebigst getestet!

Im Salon selbst hatte ich schon das Vergnügen mir meine Haare damit pflegen zu lassen und als Zuckerl gab’s noch einen schönen Schnitt;-)

Wir alle kennen die eher schlechten Einflüsse von Glätteisen, Sonne, Föhn und Colorationen, die unser Haar austrocknen, splissig und brüchig machen. Sie werden stumpf und frizzy(so wie meine) und sehnen sich nach wertvoller Feuchtigkeit und Elastizität aus den Extrakten von Amaranth und Kamille.

Mitgenommen hab ich die komplette Linie bestehend aus Repair-Shampoo, Repair-Spülung, Repair-Serum und Spliss-Repair-Serum.

 

 

RAUSCH Kamillen-Amaranth REPAIR-Shampoo


Dieses Shampoo besticht schon allein durch seinen einzigartigen Duft. Die honiggleiche Beschaffenheit, die sich in samtigen Schaum verwandelt, macht aus dem Waschgang ein Erlebnis. Die geschädigte Haarstruktur wird geschmeidig schön und wunderbar vorbereitet auf den 2. Gang:

 

 

 

 


RAUSCH Amaranth REPAIR-Spülung

Ich bin kein Fan von Spülungen, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, warum mein Haar so frizzy ist… Färben tu ich es ja nicht, aber die Krause macht mir schon mein halbes Leben lang Probleme. Luftgetrocknet sehen meine Locken ja ganz hübsch aus, aber nach dem Föhnen haben sie eher was von einem Staubwedel… Ich hab deshalb die Spülung ausnahmsweise mal nicht weggelassen und musste feststellen, dass sie meinem Haar sehr gut tut! Sie pflegt es, gleicht scheinbar poröse Stellen aus, schützt es intensiv und nachhaltig und hinterlässt, abgesehen vom herrlichen Duft, einen schönen Glanz. Zu meiner Verwunderung waren meine Haare hinterher kein bisschen ‚überpflegt‘, denn dieses Gefühl hab ich bei anderen Spülungen nämlich. Zum Abschluss hab ich noch ein paar Tropfen des

 

 

 

RAUSCH Amaranth REPAIR-Serums

in die angegriffenen Strähnen und Spitzen geknetet. Dieses versiegelt die Haarfasern tiefenwirksam mit einem Extra-Plus an Thermoschutz vor der Haarglättung. Das Serum ist zudem noch frei von Alkohol, Wasser, Siliconen und Farbstoffen.

Schon nach dem ersten Waschen und Pflegen mit dieser Serie hat eine Freundin gemeint, dass meine Haare so gesund aussehen:-D Beweis genug für mich, davon überzeugt zu sein. Und natürlich fühlen sie sich super an!

Das letzte Produkt, das ich hier noch vorstellen möchte ist die

 

 

 

 


RAUSCH Amaranth SPLISS-REPAIR-CREAM

Besonders empfehlenswert als Aktivschutz vor Sonne, Meer- und Chlorwasser! Aber auch nach chemischen Behandlungen. Ich verwende es aber auch zwischendurch, wenn ein paar Strähnen nicht mehr so ganz glatt aussehen. Einfach in die Spitzen einarbeiten und ist alles wieder glatt und geschmeidig!

 

 

 

 

Hier noch einige Fakten über RAUSCH:

RAUSCH vertraut seit 1890 auf die Kraft der Kräuter. Schon der Unternehmensgründer, der deutsche Friseurmeister Josef Wilhelm Rausch(1867-1935), stellte seine Haarwässer und Shampoos aus hochwirksamen Kräuterextrakten her und avancierte zum Hoflieferanten der Hohenzollern. Rausch gilt als Erfinder der flüssigen Haarwaschseife ‚Champooing‘. Sein Wissen über Heilkräuter und ihre Wirkung bezieht Rausch aus Klosterbüchern der alten Benediktinermönche und der Dominikaner Ordens.

1949 erwarb Josef Baumann-Widmer die kleine Kosmetikfabrik und baute sie zeilstrebig aus. Er lancierte u.a. 1951 das alkalifreie Kräuter-Shampoo ‚Exalkali‘ und 1955 die erste ‚Kräuter-Haarpackung‘ der Schweiz.

RAUSCH garantiert mit 87 Kräutern und Pflanzenstoffen, die in Form von Extrakten, Tinkturen und Ölen zum Einsatz gelangen, einen höchstmöglichen Anteil an Wirkstoffen aus der Natur. Die Kräuterspezialisten verwenden hochwertige und milde waschaktive Substanzen auf pflanzlicher Basis, die aus Kokosöl, Palmkernöl, Maisstärke und Panamarinde gewonnen werden. 43 Kräuterextrakte werden nach einem hauseigenen und auf jede Pflanze abgestimmten Verfahren schonend und naturbelassen selbst hergestellt. Die meisten Kräuter liefern Schweizer Vertragsbauern, die sich dem biologischen Anbau verpflichten und einer ständigen Kontrolle unterliegen.

Alle Produkte sind tierversuchsfrei und bis auf zwei Produkte vegan.

Erhältlich ab Mai in Apotheken, Reformhäusern und Fachdrogerien.





Dukan Burger

Für Dukaner und alle die auf Kohlenhydrate verzichten wollen!

Wenn man den Burger so anschaut, sieht er ja nicht unbedingt dukantauglich aus, ist er aber! Und man kann sogar 2 davon am Tag verputzen ohne zu sündigen;-)

 

Zutaten Brötchen für 4 Stück(= 2 Portionen)

2 Eier

4 EL Haferkleie

2 EL Weizenkleie

200 g Magertopfen(Quark)

1/3 TL Salz, Pfeffer, etwas gemahlenen Kümmel

1 TL Backpulver

Kräuter nach Wahl

Zubereitung: Alle Zutaten gut verrühren und 30 Minuten stehen lassen. Danach in passende mikrowellengeeignete Formen füllen und bei 800 Watt ca. 4 Minuten garen. Auskühlen lassen, auseinander schneiden und nochmal in den Toaster stecken, dann werden sie knusprig!

 

Zutaten Fleisch:

500 g Rinderfaschiertes

½ TL Salz, Pfeffer, Gewürze nach Geschmack

1 Ei

Zubereitung: Alles gut vermischen und in einer beschichteten Pfanne ca. 3 Minuten auf jeder Seite braten.

Je nach Geschmack kann man noch Zwiebel, Salat, Tomaten, Gurken(frisch oder Gewürzgurkerl), Senf, Light Ketchup oder eine Sauce aus Senf und Joghurt(schmeckt ähnlich wie Mayo) in den Burger geben.

Dieser Burger steht einem ‚normalen‘ um nichts nach, außer dass man hinterher kein schlechtes Gewissen haben muss;-)



bebe young Care Smoothies Gewinnspiel

Pflegende Fruchtbomben für softe Haut!

Jeder kennt sie, alle lieben sie: erfrischende Smoothies in der unterschiedlichsten Varianten für einen fruchtigen Frischekick - also warum nicht auch mal der Haut ein 'Smoothie-Gefühl' gönnen?

Die neuen bebe Young Care Duschgele und Bodylotions sind zwar nicht zum Trinken geeignet, duften aber wie die beliebten Fruchtbomben und pflegen die Haut wunderbar sanft und zum Anbeißen schön!

Granatapfel Smoothie für alle Hauttypen oder doch lieber Waldbeer Smoothie für trockene Haut? Wir verlosen ein Set, bestehend aus Duschgel und Bodylotion deiner Wahl.

Teilnahmebedingungen

Um teilzunehmen, hinterlasse uns bitte ein Kommentar unter diesem Artikel und beantworte folgende Frage: Grantapfel oder Waldbeer?

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre, die ihren Wohnsitz in Österreich haben.

Teilnahmeschluss ist am 1. Juni 2015 um 23:59 Uhr

VIEL GLÜCK!

 


Oma's Marillenkuchen

So einfach und sooo gut!

Meine Oma machte immer den besten Marillenkuchen, mit den Marillen aus ihrem Garten. Allein der Duft der reifen Marillen in ihrer Küche war ein Traum...

Auch wenn  meine Oma schon lang nicht mehr bei uns ist, hat sie uns zumindest ein kostbares Hefterl voller handgeschriebener Rezepte hinterlassen, die sie ewig leben lassen:-)

Zutaten:

- ca. 10 - 15 Marillen, halbiert und entkernt

- 5 Eier getrennt

- 90 g Staubzucker

- 70 g Kristallzucker

- 180 g Mehl, glatt

- 1 Pkg Backpulver

- 1 Pkg Vanillezucker

- 180 g Butter(oder low Fat 50 g Butter, 1 Philadelphia 3%)

 

Zubereitung:

Aus dem Eiweiß Schnee schlagen, Kristallzucker einrühren, beiseite stellen. In einer anderen Schüssel Butter(oder Butter+Philadelphia)  Kenwood Chef aufschlagen und nach und nach die Dotter einzeln einrühren. Danach den Staubzucker und den Vanillezucker dazugeben und das Eischnee-Zuckergemisch vorsichtig unterheben. Mehl mit Backpulver versieben und ebenso unter die Mischung ziehen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen, die Marillen mit der Hautseite nach unten auf den Teig legen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca 40-50 Minuten backen. Nach dem Auskühlen mit Staubzucker bestreuen.

Dieses Rezept kann man selbstverständlich auch für viele andere Obstsorten verwenden wie zum Beispiel Erdbeeren, Birnen, Zwetschken oder am besten was gerade Saison hat, denn mit reifen Früchten schmeckt auch der Kuchen gleicht doppelt gut!

Gutes Gelingen!


Gewinne deinen Backstage Tag am Nova Rock

Deine Lieblingsband hautnahe & direkt von der Bühne aus ansehen? Einen Blick hinter die Kulissen werfen und mit Nova Rock Veranstalter Ewald Tatar inmitten aller Bands dinieren? Und mit einem der Hauptacts auf Tuchfühlung gehen und auf ein gelungenes Nova Rock anstoßen?

Nova Rock macht das bisher Unmögliche möglich und verlost unter allen Nova Rock Festivalpass Käufern (nicht gültig für Tagestickets), die ihr 3-Tagesticket vor dem 25. Mai erworben haben, einen der heiß begehrten Nova Rock Backstage-Pässe!

 Im Detail:

  • Dein persönlicher NOVA ROCK Backstage Pass mit Backstage Zutritt.
  • Eine Backstage Führung und ein Abendessen im Künstler Catering Zelt inmitten aller Musiker gemeinsam mit Ewald Tatar
  • Zutritt zur Backstage Halle, wo sich alle Bands & Musiker den ganzen Tag aufhalten.
  • Stageaccess bei einer Band deiner Wahl
  • Meet & Greet mit einer der Hauptbands

Wie funktioniert’s?
  • Bewerbung per E-Mail an backstagetag@novarock.at vor dem 25. Mai
  • Name & Anschrift angeben
  • Karten Nummer des Nova Rock 3-Tagesticket angeben
  • Scan des Tickets oder der Rechnung anhängen

Bild©PiaHoffmann/Danibelle



News thumbnail Glamouröse Weihnachten mit CALZEDONIA
Published: 13.11.2017 Read More ...
 
left button right button
nigel

Blogorama - The Blog Directory

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Dmegs Online Directory of Top Sites
SEO friendly web directory of top sites & blogs organized by topic into categories and presented according to relevance of website. Submit your website free.

Blog Button

Verzeichnis für Blogs

Blogverzeichnis

Blog|Beauty|Mode|Kulinarisches|Check|Wissenswertes|Unterwegs|Do It Yourself
©  2017  byDaniBelle | Layout & Design ©  2017  by in-u! websolutions | Impressum | Datenschutz | Google+